Hochleistungs-Compounds mit umfangreicher Qualitätskontrolle

Für die Qualitätsprüfung von Wareneingängen, die Entwicklung von Produkten und für die Prozesskontrolle steht ein breites Spektrum an Prüf-und Analysemethoden zur Verfügung. Damit können wir die Qualität der verwendeten Rohstoffe kontrollieren. Jede Produktionscharge wird geprüft und mit Prüfzeugnis ausgeliefert.

Eine langfristig gleichbleibende Qualität unserer Werkstoffe ist uns wichtig und wird durch unser umfangreiches Qualitätsmanagementsystem sichergestellt. Unsere Zertifizierung nach ISO 9001 gibt Ihnen Sicherheit und hilft, Kosten zu sparen –von der Wareneingangsprüfung bis zur eigenen Qualitätssicherung.

Darauf können Sie sich verlassen:

  • Spezifikation und Prüfung von Rohstoffen
  • Enger Kontakt zu den Rohstofflieferanten
  • Jede Charge wird geprüft
  • Qualitätsmanagementsystem
  • Produktion auf neuestem technischem Stand

Unsere Prüfmethoden im Überblick

Neben den standardisierten mechanischen Prüfungen mit unseren Universalprüfmaschinen (kalibriert und zugleich Grundlage für die Werksprüfzeugnisse nach DIN EN 10204 3.1) sowie chemischen und physikalischen Testmethoden, wie Karl Fischer oder Dichtebestimmung mittels Heliumpyknometer, stehen vielen weitere Methoden und Analysemöglichkeiten in unserem eigenen Labor zur Verfügung. Nur so können wir eine fortwährende Qualität gewährleisten.

Hierzu gehören:

  • Mechanische Prüfungen
  • Thermogravimetrische Prüfungen (TGA)
  • Differenzkalorimetrie (DSC)
  • Thermomechanische Analysen (TMA)
  • TribologischePrüfungen (u.a. Block auf Ring)
  • MFR-und MVR-Messungen
  • Fließweglängenbestimmung
  • Viskositätszahlbestimmung
  • Korngrößenverteilung mittels Laserbeugung
  • FT-IR-Spektrometer
  • Hot-Disk
  • Elektrische Widerstandsprüfung
  • CIELAB-System
  • Brandkammer